Wie es dazu kam

Vier Ennetmooser, die langjährige Mitglieder der Feldmusik Stans waren, wurden von einem Stanser Musikkollegen ermuntert, in Ennetmoos selber eine Musik zu gründen. Mit voller Energie packten die vier Ennetmooser Hugo Aschwanden, Paul Bucher, Karl Barmettler und Walter Kaiser die Herausforderung zu einer selbständigen Musik in Ennetmoos an.


Die erste Probe

Am 21. Februar 1975 war es soweit. Start frei zur ersten Musikprobe im Schützenhaus Ennetmoos. Um 20.00 Uhr versammelten sich die vier Enthusiasten mit noch vier Kollegen: Flury Ruedi, Achermann Josef, Muff Alois und Bucher Alois.


Und doch nicht die erste Musik

Doch war dies nicht die erste Musik in Ennetmoos. Am 27. August 1922 war die Gründung des Musikvereins "Eintracht" Ennetmoos. Wie anhand von Amtsblattauszügen zu entnehmen ist, gab es im Januar 1925 im Gasthaus Allweg eine musikalisch-theatralische Aufführung. Auch im Januar 1926 gab es eine musikalisch-theatralische Aufführung. Arbeitslosigkeit und Kriegsjahre brachten leider die Auflösung des noch jungen Musikvereins "Eintracht" von Ennetmoos.


Der Aufbau

Die Musik wurde Stein für Stein aufgebaut. Eigentlich war die Meinung der Acht Musikanten, eine Bauernkapelle ins Leben zu rufen. Als dann aber die Mitgliederzahl wuchs, wurde dieser Gedanke fallengelassen. Mit steigender Mitgliederzahl wurde auch dem Wunsch nach einem qualifizierten Dirigenten nachgegangen. Erster musikalischer Leiter war Hans Erni.


Die erste Generalversammlung

Folgerichtig fand am 9. März 1976 die erste Generalversammlung der Blasmusik Ennetmoos statt. Paul Bucher, der den wackeren Trupp bisher geleitet hatte, gab das Zepter dabei an Walter Kaiser ab, welcher sein Präsidentenamt nicht weniger als neun Jahre umsichtig und zielgerichtet ausübte.


Der Durchbruch

1979 kam der grosse Durchbruch. Das erste Jahreskonzert für die bereits gewonnen Gönner und Freunde im Restaurant Allweg fand grosses Echo und sorgte für kantonales Ansehen, und zugleich Bewunderung unserer Blasmusik. Dieser Erfolg konnte man einem grossen Teil dem damaligen Dirigenten Martin Christen verdanken, der den Verein unter strenger Stabsführung leitete.


Die erste Vereinsfahne

Der 27. September 1981 war ein weiteres wichtiges Datum in der Vereinsgeschichte. Theres Gander und Josef Gröbli verhalfen der Blasmusik zu einer Fahne.


Weiteres aus der Vereinsgeschichte

1981

Ende 1981 übernahm Hugo Ineichen als neuer Dirigent das musikalische Zepter. Der erste Höhepunkt unter seiner Führung bedeutete die Teilnahme am Unterwaldner Kantonalmusikfest von 1982 in Stansstad. Zwei Jahre später war der Verein am Urner Kantonalmusiktag in Attinghausen erfolgreich mit von der Partie.


1986

Einen Generationenwechsel gab es an der GV 1986 im Präsidium. Willy von Holzen übernahm vom abtretenden Walter Kaiser die Führung des Vereins. Im Jubiläumsjahr 1986 wurde sonst noch reichlich Geschichte geschrieben: Neue Instrumente, neue Vereinsstatuten und nicht zuletzt ein neues Signet bilden die Stichworte. Als absolutes Highlight wurde dann auch noch eine Schallplatte als Andenken produziert.


1990

In der Person von Klaus Winiger wurde ein neuer Dirigent gefunden. Mit ihm als Dirigent konnten denn auch wieder Fortschritte im Musizieren erreicht werden.


1992

Ein weiterer Höhepunkt in der Vereinsgeschichte bildete auch die Teilnahme am Unterwaldner Musikverbandsfest 1992 in Hergiswil.


1993

Mit Beat Stillhart übernimmt ein neuer Präsident die nicht immer leichte Aufgabe der Führung der Blasmusik Ennetmoos.


1995

Das Jahreskonzert 1995 wurde mit dem neuen Dirigenten Vladimir Holecek eingeübt und hervorragend in der Mehrzweckhalle vorgetragen.


1996

Zum 20-sten Geburtstag im 1996 wurde die heute getragene Uniform mit einem grandiosen Fest angeschafft.


1999

Zwischen den Jahren 1999 - 2005 führte der Präsident Rolf Aschwanden die Blasmusik.


2000

Die dritte Teilnahme an einem Unterwaldner Musikfest, im Jahre 2000 in Hergiswil, stiess nicht überall auf Begeisterung, besonders nicht bei den Aktiven der Blasmusik.


2002

Kurt Vogel übernimmt die Direktion der Blasmusik Ennetmoos


2005

Als erste Frau wird Vreni Gander als Präsidentin an die Spitze der Blasmusik in Ennetmoos gewählt.

Bei der fünften Musikreise im Herbst 2005 ins Tessin konnte so richtig der Kameradschaft gefrönt werden. Das Wochenende wird sicher noch lange in Erinnerung bleiben.

2006

Das 30-Jahr Jubiläum im 2006 wurde mit einer Instrumentenrevision verbunden. Im Jubiläumskonzert wurden Stücke aus den vergangenen 30 Jahren (wieder-) aufgeführt.


2007

Im Frühjahr übernahm kurzfristig Claudia Eisele den Dirigentenstock für ein Jahr.

 

Zur Pflege unserer Kameradschaft luden wir unseren Freundesverein Wieslet im Juni 2007 zu einem Wochenende bei uns in Ennetmoos ein. Am Samstag gab es eine Wanderung durch ganz Ennetmoos mit Grillfest auf der Burg. Am Sonntag an der Kilbi gaben beide Vereine ein kleines Konzert zum Besten.


2008

Um den Musikschülern den Umgang in der Blasmusik Ennetmoos aufzuzeigen, führten wir auf das Konzert 2008 das Schnupper-Projekt ein. In ca. fünf Proben übten die gewillten Schüler mit uns ein einfaches Stück ein, dass sie dann mit uns am Konzert vortrugen. Damit wollten wir erreichen, dass die Schüler uns wahrnehmen, Vertrauen fassen und ein Übertritt in unseren Verein leichter fällt.

 

Im Herbst 2008 machten wir einen dreitägigen Ausflug ins Südtirol. Die ortskundige Monika brachte uns diese schöne Gegend näher. Wir besuchten auch ein Musikfest in Mühlbach, wo böhmische Musik vom Besten geboten wurde.

 

Im Dezember 2008 übernahm Olivia Rava von Kerns die Direktion der Blasmusik Ennetmoos. Sie führte die BME mit grossem Engagement und musikalischem Können. Sie verstand es, aus allen Musikern das Beste heraus zu locken.


2009

So wagten wir im Mai 2009 wieder einmal eine Teilnahme an einem Musikfest. Mit dem Contrasto Grosso gelang uns in Alpnach eine sehr gute Aufführung. Am Nachmittag an der Marschparade konnten wir uns auch sehen lassen. Mit einer Note im Mittelfeld durften wir mehr als zufrieden sein.

 

Das Schnupperprojekt erweist sich als erfolgreich. Einige junge Musikanten haben sich entschlossen, ihr musikalisches Hobby in unserem Verein weiter zu pflegen.


2011

Im Konzert 2011 spielten wir irische und keltische Melodien. Als Solisten konnten wir zwei Dudelsackbläser präsentieren.

 

Im Sommer 2011 mussten wir uns leider von Olivia Rava verabschieden.

 

Zum 20-jährigen Freundschafts-Jubiläum zwischen der BME und dem Musikverein Wieslet wurden wir im September 2011 zu einem zweitägigen Ausflug in den Schwarzwald eingeladen. Bei einer lockeren Höhenwanderung und dem geselligen Abend konnten wir das Band der Freundschaft weiter festigen.

 

Im Herbst 2011 führten wir mit Projektleiter Thomas Ruckli zum ersten Mal ein Kinderkonzert auf. Für Begeisterung sorgten die Kinder-Ouvertüre und Clown Pippi. Dieser führte fröhlich durchs Programm und stellte den Kindern alle Instrumente vor. Ob es dadurch wohl junge Blasmusiker gibt?

 

Im Dezember 2011 konnten wir die neue Dirigentin Maria Püntener begrüssen. Mit ihr führten wir das Projekt zum Thema Zirkus weiter und fügten noch andere Werke an.


2013

Im Jahreskonzert 2013 liessen wir Schweizer Hits ertönen. Die Mischung aus Schlager und volkstümlicher Musik fand grossen Anklang. Die Gastformation Trio Zündholz sorgte für lüpfige Einlagen und begeisterte uns mit speziellen Werken. Die urchig schweizerisch dekorierte Halle war das Tüpfelchen auf dem i.

 

Das Herbstkonzert 2013 präsentierten wir in der Pfarrkirche St. Jakob. Mit der Schule Ennetmoos wagten wir uns an ein spezielles Projekt. Der von der 3. + 4. Klasse gegründete Chor, bereitete mit Denise Kohler die Lieder vor, während wir mit Maria Püntener die Musik einstudierten. "Mier singid und musizierid" mit Liedern aus dem gleichnamigen Buch von Emil Wallimann war ein voller Erfolg. Die Kirche war gefüllt bis auf den letzten Platz. Imposant war auch der Einzug der Kinder im Dämmerlicht zur Melodie "The Conquest of Paradise", lautstark unterstützt vom Kirchenchor. Auch da hoffen wir wiederum, dass sich das Projekt positiv auf die Musikschule auswirkt.


2014

Im Frühjahr 2014 spielten wir an einem Benefizkonzert in der Pfarrkirche Stans und am Musiktag in Engelberg das Stück Glacier Express. Wir konnten gute Kritik der Jury entgegen nehmen. Die Noten der Marschparade war dann eher ernüchternd, dafür glänzten wir mit den flotten Ehrendamen.

 

Beim Sommerhock verabschiedeten und verdankten wir Maria Püntener für den Einsatz in Ennetmoos.

 

Im September wagten wir den Start mit der Musikstudentin Maria Sturm als Dirigentin. Sie kommt aus dem süddeutschen Pfahlheim und studiert an der Musik-Hochschule in Luzern. Schon am ersten Konzert, "Klangvoll um die Welt", konnten wir einen positiven Einfluss erkennen. Im Herbst war dann wieder die Bühne frei für ein Kinderkonzert. Mit hörfälligen Kindermelodien und dem „Ehepaar Hannes und Lilli“ in den Personen von Pius Ettlin und José Jost, nahmen wir die Kinder mit auf eine Reise.


2016

Das Konzert im März stand unter den Motto Nachtexpress. Wiederum konnte sich die BME steigern und präsentierte gut gewählte Melodien.

 

Ein zehnköpfiges OK befasste sich mit dem Jubiläum 40 Jahre BME. Bei Schuler Uniformen wurden passende Gilet und Krawatten bestellt und bei Heimgartner eine neue Fahne, deren Gestaltungsursprung von Aktivmusikanten stammte. Das Patenpaar Rosalie Barmettler und Peter Scheuber und die vielen Sponsoren unterstützten uns in finanzieller Hinsicht. Rechtzeitig zum Fest wurde die von Martin Amstutz gestaltete neue Homepage aufgeschaltet. Am 4. Juni war dann das Fest der Fahnenweihe zu dem 24 Fahnendelegationen erschienen. Bei einer Segnungsfeier wurde die Fahne von Markus Blöse eingeweiht und vom stolzen Patenpaar präsentiert. Ebenso wurde unsere neue Teilbekleidung vorgestellt. Mit einem feinen Bankettessen, organisiert durch Urs Kaiser, konnten wir die Gäste verköstigen. Zur Unterhaltung spielte die böhmische Formation Alpenblech und sorgte für gute Stimmung bis in die Morgenstunden.

 

Ende Juni konnten wir unseren Fahnengötti Peter Scheuber als Landratspräsident

feiern.

 

An der GV im November gab Vreni Gander das Amt der Präsidentin nach elf Jahren weiter an Irene Filliger. Peter Egger wurde als Fähnrich von Walter Karli abgelöst. Markus Filliger, Peter Egger und Vreni Gander wurden zum Ehrenmitglied ernannt.


Zukunft

In Zukunft wollen wir die Leitgedanken, die auch in den Statuten stehen, weiterleben:

  • Pflege und Förderung der Musik
  • Pflege der Kameradschaft
  • Förderung des Nachwuchses
  • Verschönerung von kirchlichen und weltlichen Anlässen
  • Unterstützung kultureller Belange
  • regelmässige Konzerte

Wir würden uns freuen, wenn sich jemand mit diesen Gedanken angesprochen fühlt und bei uns gerne mitmachen würde. Verstärkung ist in jedem Register herzlich willkommen.

 

Fühlen Sie sich angesprochen, so folgen Sie diesem Link.

 

Mit musikalischen Grüssen
Blasmusik Ennetmoos